News

Unser erster Ausflug im Sommer 2020

Mittwoch 1. 07. 2020 erster Ausflug in diesem Sommer!
Insgesamt 12 Personen haben sich für diesen Ausflug angemeldet!
Um 9 Uhr sind alle, die sich gemeldet haben, pünktlich an unserem Treffpunkt da! Die Gruppen- Fahrkarte ist für diejenigen, die keine Fahrkarte hatten, besorgt! das Erinnerungsfoto darf natürlich nicht fehlen! Jetzt muss nur die S-Bahn pünktlich kommen!
Unser Ausflugsziel ist: Das Deutsche Sport- Olympia Museum in Köln!
Mit dem Wetter sind fast alle zufrieden. Sie bevorzugen den wolkigen Himmel mehr als die glühende Sonne.
Am Bahnhof wartet Ute auf uns. Sie weiß, wie man zu Fuß bis Museum kommt und wir folgen ihr.
Im Museum erfährt man einiges über die Entwicklung des Sportes, z.B. dass die Wurzeln des modernen Sports bis in die griechische Antike führen, also 3000 Jahre der Sportgeschichte!
Im ersten Stock des Gebäudes befindet sich die Dauerausstellung.
An manchen Stellen in Museum konnte man auch selbst aktiv werden.
Auf dem Dach des Museums befand sich der höchst gelegene Sportplatz Kölns! Zwei Kunstrasenplätzen! Die Besucher können selbst Tennis, Fußball oder Volleyball spielen!
Außerdem hatte das Museum ein Bistro mit einer Terrasse und einem bezaubernden Rheinblick!
Diesen fantastischen Anblick hat die Gruppe bei Kaffee und Kuchen und herzlichem Unterhalten umso mehr genossen!
Alle waren zufrieden trotz des Regens bei Rückkehr und freuen sich auf den nächsten Ausflug am nächsten Mittwoch!
Zusammen gefasst von
Ferdos


FIZ e.V. Schutzkonzept in der Corona Situation

Öffnung des Interkulturellen Zentrums FIZ e.V.

Seit dem 11.5.2020 ist unsere Einrichtung wieder geöffnet.
In den Kursräumen hat sich einiges verändert, wir haben die Hygienevorschriften des Landes umgesetzt, um unsere Besucher/ Innen und Mitarbeiter/ Innen vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen.
Dazu gilt ab sofort folgendes Schutzkonzept:

Öffnung des Interkulturellen Zentrums FIZ e.V.

Hygienehinweise sind in der Einrichtung und in allen von FIZ e.V. genutzten Räumen ausgehängt

Alle Mitarbeiterinnen (MA) und Kursleiterinnen (KL) wurden persönlich und per Mail über die geltenden Hygiene- und Abstandsregelungen informiert und zur Einhaltung aufgefordert, eine Checkliste wurde verteilt und besprochen

  • Abstände sind mit Klebeband gekennzeichnet
  • Warten der Teilnehmer*innen (TN) vor der Tür mit Abstand (mind. 1,50 m)
  • Einlass nur einzeln, Türen sind geschlossen, evtl. Türschild: Bitte anklopfen und warten!
  • Maskenpflicht – Tragen eines Mund-Nasen-Schutz, Abgabe von Einwegmasken an TN ohne eigene Maske
  • Maskenvorrat bei Gabi im Büro
  • Hinweis auf häufiges Händewaschen; Hände mit Seife waschen (mind. 30 Sek.)
  • Handdesinfektion in allen Kurs- und Beratungsräumen sowie im Eingangsbereich, ebenso Flächendesinfektion, Einwegtücher sowie Checkliste und Tageslisten
  • Nachfüllen der bereitgelegten Hygiene- und Schutzmaßnahmen von KL und MA in Absprache für den folgenden Kurs
  • Tageslisten für die Erfassung der Kontaktdaten der TN in jedem Kursraum zur Nachverfolgung im Infektionsfall
  • die Tageslisten werden pro Kurs/pro Angebot ausgefüllt, unter Angabe des Raumes, nach dem Kurs die Tageslisten im Büro bei Gabi zeitnah abgeben
  • Dokumentation der Tageslisten nach Angeboten/Kursen im Büro durch Gabi
  • Hinweise auf die Beachtung der Hus- und Niesetikette beachten, kein Händeschütteln
  • Kursangebote mit höchstens 6 TN plus Kursleitung, ggf. weniger (Malraum; 3 TN), 1 Person auf 5 m²
  • Spuckschutzwände in Büro, Beratungs- und Kursräumen bei FIZ und in den von FIZ genutzten Räumlichkeiten
  • Durch die KL zugewiesene Plätze einnehmen
  • Kein Essen zur freien Verfügung, z.B. Unverpacktes, Mitgebrachtes
  • Auf Mindestabstand der TN zueinander achten
  • Keine Partner- und Kleingruppenarbeit
  • Regelmäßiges Lüften der Räume, vor, während und nach dem Kurs
  • Den Raum einzeln verlassen
  • Mind. 15 Min. Pause zwischen den Kursen
  • Nach dem Kurs die Tische, Stühle, Türklinken, Wasserhähne abwaschen/desinfizieren
  • Kein oder abgestimmter Einsatz von MA aus Risikogruppen
  • Ausschluss von Besucher*innen mit Symptomen

Stand: 29.05.2020


Ausflug am 17.07.2019 in Käthe Kollwitz Museum mit anschließender Schifffahrt

  • Öffnungszeiten des Museums: Di bis Fr 10 – 18 Uhr
  • Treffpunkt 10.00 Uhr S- Bahn Station Köln- Chorweiler
  • Anreise : Bis Dom HBF fahren und dann mit der Straßenbahn bis zum Neumarkt, Am Neumarkt aussteigen.

Das Museum befindet sich im

4.OG der Neumarkt Passage.

Anschließend findet eine Schifffahrt über den Rhein statt.

Zeiten der Schiffahrtsgesellschaft:

* ACHTUNG: Die Fahrt ab 17.00 Uhr und die Fahrten mit dem zweiten Schiff finden nur unter Vorbehalt statt!

Ende Offen


Ausflug am 24.07.2019 zur Ausstellung „Verwandlung der Weltund Goethes Gärten“ in Bonn

Die Öffnungszeiten der Ausstellung : 10.00 – 19.00 Uhr

Anreise : 10.00 Uhr Treffen an der S- Bahn in Chorweiler

Fahrt 1: Von Chorweiler bis Köln Hbf.

Fahrt 2: Von Köln Hbf bis Bonn Hbf.

Ab Bonn Hbf : U-Bahnlinien 16, 63, 66 in Richtung Bad Godesberg / Königswinter fünf Stationen bis Heussallee / Museumsmeile

Adresse : Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH
Museumsmeile Bonn
Friedrich-Ebert-Allee 4
53113 Bonn

Es gibt ein Kombiticket für die Ausstellung: Verwandlung der Welt und Goethes Gärten

Das Ende des Ausflugs ist offen


FIZ TEAM – TAG am 28.06.2019 in Leverkusen

Am vergangenen Freitag haben wir unseren alljährlichen Teamtag abgehalten. Alle FIZ – Mitarbeiter trafen sich um 9.00 Uhr im Bistro Reuschenberg in Leverkusen.

Wir haben zunächst unsere Ziele für 2020 in kleinen Gruppen erörtert und zusammengetragen, um sie dann im Plenum vorzustellen. Gemeinsam haben wir überlegt, was wir erreichen wollen und wie messbar Erfolg ist. Anschließend wurde über das Ergebnis diskutiert.

Nach der Mittagspause wurden nochmals die Kommunikationswege erläutert, um Missverständnisse zu vermeiden.

Aus dem Arbeitsheft: „Fit for Differences“ wurde uns eine Lektion anschaulich näher gebracht, um zu verdeutlichen, wie unterschiedlich das Arbeiten mit Menschen aus verschiedenen Herkunftsländern sein kann.

Es war ein rundherum ereignisreicher, schöner Tag, an dem die Mitarbeiter gemeinsam über ihre Ziele diskutieren konnten und Zeit hatten, auch persönlich miteinander ins Gespräch zu kommen.

Die Atmosphäre war entspannt und hätte besser nicht sein können.

Kurzum: ein gelungener, Richtung weisender Tag für unsere Arbeit.


Fortbildung zum Interreligiösen Dialog – Besuch in der Synagogengemeinde in Köln – Chorweiler

Am 15.5.2019 fand eine weitere Fortbildungsveranstaltung zum Interreligiösen Dialog mit Herrn Dr. Höbsch in Köln Chorweiler statt.

Im Anschluss an einen inhaltlichen Impuls zum Judentum besuchten 20 Teilnehmer/ Innen aus verschiedenen Herkunftskulturen das Begegnungszentrum der Synagogengemeinde im Stadtteil und wurden dort sehr gastfreundlich empfangen. Der Vorstand und die Mitglieder der Gemeinde gaben einen Einblick in das Gemeindeleben, erzählten von religiösen Ritualen und stellten ihr Programm zur Förderung des Dialogs zwischen den Menschen unterschiedlichen Glaubens vor. „Ziel ist es, Vorurteile ab- und gegenseitiges Verständnis aufzubauen und auf diesem Wege den Neuzuwanderern die Integration zu erleichtern.“


Film zum Kooperationsprojekt – „1,2,3- Polen frei“

In unseren Räumlichkeiten und im Hof in der Riphahnstr. 9 wurde innerhalb der Kooperation mit POL in e.V. Polnische Frauen in Wirtschaft und Kultur ein Film gedreht. Sehen Sie selbst…

Ein Film – und Journalismus Workshop von Ania Maciol-Holthausen mit Michalina Mrózek und Schülerinnen und Schüler der HSU polnisch in Köln und HSU Polnisch Düren. Unterstützt vom Polnischen Förderverein Uczen Düren e.V.